Jungmusiker

Es erlernen momentan 28 SchülerInnen eine Instrument:

5
Querflöte
4
Trompeten
5
Saxophone
3
Hörner
2 Tuben
1
Tenorhorn
5
Klarinetten
1
Posaune
2 Schlagwerk

Was muss ich tun, wenn ich ein Instrument erlernen möchte?

Am Wichtigsten ist es, sich für ein Instrument zu entscheiden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten (Tag der offenen Tür in den Landesmusikschulen, Schnupperstunde der Ortsmusik im Probeheim), um die verschiedenen Instrumente auszuprobieren. Wenn die Entscheidung gefallen ist, sollte so schnell wie möglich eine Anmeldung in der Musikschule für das gewünschte Unterrichtsfach erfolgen. Nach Rücksprache im Sekretariat der Landesmusikschule besteht auch die Möglichkeit, mit dem zuständigen Lehrer Kontakt aufzunehmen, um eventuelle Fragen bezüglich Instrument, Körperbau oder Kieferstellung des Schülers abzuklären.

Wenn man eine positive Rückmeldung bezüglich eines Musikschulplatzes bekommen hat, kann man sich bei der Ortsmusik (je nach Verfügbarkeit) ein Instrument zu einer Leihgebühr von € 30.- / Semester ausborgen.

Wann kann ich dann zur „großen“ Musik?

Wir versuchen in der Jugendarbeit vom ersten Lerntag an mit den Schülern in Kontakt zu bleiben. Zur musikalischen Umrahmung verschiedenster Anlässe werden immer wieder Ensembles gegründet und gemeinsam geprobt. Wie in der Schule gibt es auch in der Musikschule Prüfungen. Die Grundlage für den Eintritt in die „große“ Kapelle ist die erste Übertrittsprüfung von der Unter- in die Mittelstufe. Um bereits vorher in einem Orchester Erfahrungen sammeln zu können, gibt es bei uns die Möglichkeit bei der JukaWa mitzuwirken.

Gibt es in den Ferien die Möglichkeit auf ein „Musiklager“ zu fahren?

Es gibt sogar mehrere Möglichkeiten im Sommer an einer Musikwoche teilzunehmen. Der OÖ-Blasmusikverband und auch das Landesmusikschulwerk organisieren jedes Jahr Orchesterwochen oder Bläserurlaube.

In unserem Verein nehmen auch fast jedes Jahr einige Jungmusiker an solchen Wochen teil. Wenn man sich entscheidet an einer solchen Woche teilzunehmen, wird vom Verein die Hälfte der Seminarkosten übernommen.